• SEMINARZEITEN


    Individuell für bestehende Teams passgenaue Termine vereinbaren
    5 Tage insgesamt
    Teil 1: 3 Tage
    Teil 2: 2 Tage

    INHALT

    • Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation
    • Gleichwürdigkeit in hierarchischen Systemen
    • Konfliktkompetenzen erlernen und vermitteln
    • Grenzen setzen und Aufgaben delegieren
    • Umgang mit „schwierigen“ Menschen und Situationen
    • Selbst wieder in die Kraft kommen
    • Burnout vorbeugen 

    KOSTEN

    980,00 Euro (zzgl. 19% MwSt.)
    für Privatzahler oder Einzelunternehmer/-innen

    1.680,00 Euro (zzgl. 19% MwSt.)
    pro Teilnehmende für Unternehmen

    maximal 12 Teilnehmende

     

    Information & Anmeldegespräch

  • Zielgruppen

    Führungskräfte, Personalmanager, Geschäftsleitungen, Team- und Abteilungsleitungen, Lehrkräfte, sowie Fachkräfte mit Führungsaufgaben

  • Lorna Ritchie

    Dipl.-Psych., Mediatorin BM, zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC). 15 Jahre Erfahrung als Führungskraft, seit 1995 selbstständige Trainerin, Mediatorin und Coach.

    GfK als Geschäftsleitung im eigenen Unternehmen umzusetzen ist eine besondere Herausforderung, die sich absolut lohnt! Die Zusammenarbeit mit Unternehmen aus Industrie,Kultur, Politik sowie aus dem sozialen Bereich ist mir vertraut.

    GfK bedeutet für mich, dass die Führungskraft auch zeitgleich Grenzen setzt, Impulse gibt, ökonomisch handelt, fördern und fordern kann. Kooperationspartner, Mitarbeiter,und Kollegen profitieren von Klarheit und Empathie im Gleichklang.

    Das sichert die Zukunft eines jeden Unternehmens.

  • Frank Gaschler

    Dipl.-Sozialpädagoge, Systemischer Mediator in Unternehmen/ Organisationen, Coach, zertifizierter Trainer Gewaltfreie Kommunikation (CNVC), Buchautor.

    In Trainings und Coachings vor allem im sozialen Bereich erlebe ich immer wieder, dass Basisdemokratie und gleichwertiges Miteinander als ideale Basis für ein Team gesehen wird.

    Wenn es dann aber um Verantwortungsübernahme, Delegieren von Aufgaben und Etat- und Personalentscheidungen geht, entstehen oft Konflikte, weil alle oder keiner mitreden will. Vor allem dann, wenn es um unangenehme Entscheidungen geht. Dann wird oft der Ruf nach klarer Führung laut. Und die Führungskraft ist allein. Weitere Info hier: www.freiekommunikation.de